An initiative of:

Das Swiss Water & Climate Forum ist eine grossangelegte Projektschmiede zur Regionalisierung der Wasser- und Klimadebatte in der Schweiz und zur Förderung der Klimaresilienz in den Schweizer Regionen. Das Forum findet alle zwei Jahre als Höhepunkt eines zweijährigen Projekentwicklungszyklus statt.

SWCF Projekte-Zyklus

1 – Herausforderungen erkennen: Im Vorfeld werden die grundlegenden Herausforderungen identifiziert: Welche Herausforderungen werden von Wis-senschaft, Politik und Gesellschaft besonders hervorgehoben?

2 – Schlüsselakteure identifizieren: Wenn die Herausforderungen identifiziert ist, werden die entsprechenden Schlüsselakteure gesucht und kontaktiert. Schlüsselakteure sind Akteure, die im Bezug auf die Lösungsfindung gewisse Entscheidungsbefugnisse haben oder von möglichen Folgen der Lösungsfindung betroffen sind. Wichtige Voraussetzungen ist die Bereitwilligkeit, innovative Herangehensweise an bestehende Herausforderungen zu entwickeln.

3 – Fokusgruppen gründen: Nachdem grundlegende Herausforderungen und relevante Schlüsselakteure identifiziert sind, werden entsprechende Fokusgruppen gegründet. Die Fokusgruppen setzen sich dabei aus einer sektorenübergreifenden Mischung aus Pionieren, Vordenkerinnen und Innovatoren zusammen.

4 – Projektideen entwickeln: Bei der Gründung der Fokusgruppen wird ein Projektentwicklungsprozess angestossen, der auf den Prinzipien des «Design Thinkings» basiert. So entstehen 8 – 10 innovative, nachhaltige und konkrete Projektvorschläge zur Förderung der Klimaresilienz in den Schweizer Regionen.

5 – Projektideen validieren (Während dem Forum): Die Projektvorschläge der Fokusgruppen werden in Zusammanarbeit mit allen Forumsteilnehmenden im Verlauf  des zweitägigen Forums geprüft, angepasst, erweitert und so weit entwickelt, dass die Projekte bereit zur Umsetzung und/oder dem Fundraising sind. Die vielversprechendsten Projekte erhalten vom Forum selbst direkt kleine Summen an Startkapital.  

6 – Brüter aktivieren: Der SWCF Brüter bietet den Projekten eine Plattform für den Zugang zu Netzwerken, Fachwissen, und professionellem Coaching. So wird sichergestellt, dass die Projektideen in einem professionellen Rahmen begleitet und umgesetzt werden. Nach dem Forum wird diese Struktur enstprechend der einzelnen Bedürfnisse der Projekte aktiviert.

7 – Drittmittel beschaffen: Wichtiger Bestandteil der Projektbegleitung ist die Beschaffung von Drittmitteln zur Umsetzung und spätere Skalierung der Projekte. Der SWCF Brüter fördert die Finanzierung der Projekte mittels der Unterstützung bei der Entwicklung von Finanzierungsplänen und der Akquise von Geldgebern und Investoren.

8 – Projekte umsetzen: Sobald genügend Drittmittel vorhanden sind, werden die Projekte von den Projektträgern in Begleitung des SWCF Brüters umgesetzt. Die Erfahrungen, die während der Umsetzung entstehen fliessen in die Identifizierung der Herausforderungen für den nächsten Forumszyklus und prägen so das nächste Forum massgeblich mit.

Fokusgruppen 2021/2022

Landwirtschaft

#StandortgerechteProduktion #Key-LineDesign #Bodennutzung #Mehrgenerationen-Planung #Ökoflächen #CO2-Speicherung

Unternehmertum

#Geschäftsmodelle #Problembewusstsein #GrünesMarketing #KlimaneutraleProduktion #Kreislaufwirtschaft #Unternehmenskultur

Jugend

#PolitischeLösungen #JugendPartizipation #BeruflicherEinstieg #Bildung #GrüneJobs #Kreislaufwirtschaft #Teilhabe

Governance

#Wasserversorgung #Lösungsstrategien #Klimaanpassung #SektorenübergreifendeZusammenarbeit #SchweizerRegionen